Weber's World seit 1860
  • Familienbetrieb seit über 160 Jahren

    Ältestes Messerschmiedegeschäft der Zentralschweiz

1860

Firmengeschichte
Gründung der Messerschmiede Weber
Die Messerschmiede Weber Luzern entsteht um 1860. Das zur Messerschmiede gehörende Ladenlokal befindet sich anfänglich an der Weggisgasse 15, im Herzen der Stadt Luzern.

Abbildung 1 - Weggisgasse
Weltgeschichte
Im selben Jahr beschliesst die Schweiz mit Kaiser Napoleon III den sogenannten Savoyerhandel und im fernen Amerika wird mit Abraham Lincoln erstmals ein Republikaner zum Präsidenten der USA gewählt.

Abbildung 2 – Napoleon III  
Abbildung 3 - Lincoln                                     

1890

Firmengeschichte
Geburt des Nachfolgers, Hermann Weber Senior

Hermann Weber Senior, der später zusammen mit seinem vier Jahre älteren Bruder Robert den Familienbetrieb in 3. Generation übernimmt, wird als einer von fünf Brüdern geboren.

Die Mutter Regina Weber-Marti übernimmt nach dem Tod ihres Ehemannes (2. Generation) den Betrieb und führt ihn, bis die Brüder Robert und Hermann die Messerschmiede übernehmen.

Die Werkstatt zur Fertigung und Reparatur von Schneidewaren befindet sich zu dieser Zeit in dem 1888/89 von der Stadt Luzern, anstelle der alten Mühlen auf der Reuss erbauten Gewerbehaus, direkt an der Spreuerbrücke. Die mechanische Wasserkraft wird mittels Wellentransmission vom Kraftwerk ins Gewerbehaus übertragen. Das viergeschossige Sichtbacksteinhaus wird später (1932) durch einen Vollbrand zerstört. Einzelne aus dieser Brandruine gerettete Werkzeuge werden in unserer späteren Werkstatt im St. Karli-Quartier bis ca. 1998 weiterverwendet.

Abbildung 4 - Luzern

Weltgeschichte

Während bei Messer Weber im Jahre 1890 die dritte Generation das Licht der Welt erblickt, umrundet die Reporterin der New York World, Nellie Bly, nach dem Vorbild aus Jules Vernes Roman «In 80 Tagen um die Welt» in der Rekordzeit von 72 Tagen, sechs Stunden, elf Minuten und 14 Sekunden den Erdball.

Abbildung 5 – Nellie Bly

                     

 
 

1897

Firmengeschichte
Werbung in der Erstausgabe des Luzerner Tages-Anzeiger

Am 24. Oktober 1897 erscheint die Erstausgabe des Luzerner Tages-Anzeiger (später Luzerner Neuste Nachrichten LNN, heute Luzerner Zeitung LZ). Die im selben Jahr von streikenden Typografen gegründete Genossenschaftsdruckerei veröffentlicht in ihrer Erstausgabe auch ein Inserat der Messerschmiede Weber.

Abbildung 7 – Luzerner Tages-Anzeiger

Die Werbeanzeige erscheint im Jahr 1897 unter dem Namen «Witwe Weber Messerschmieds». Mit diesem deutlichen Hinweis, dass Frau Weber als Gemahlin des verstorbenen Messerschmieds Weber die Chefin ist, macht sie allen Kunden klar, dass niemand nach dem Meister zu fragen hat. Auch die Beschilderung des Ladengeschäfts passt sie später auf "FR. WEBER" (Frau Weber) an. 

Abbildung 8 – Luzerner Tages-Anzeiger

Weltgeschichte
Während Regina Weber den Laden, die Werkstatt und die Familie mit fünf Kindern führt, stellt in Augsburg (D) der Erfinder Rudolf Diesel den ersten praxistauglichen Dieselmotor vor. Zuvor entstand um 1893 der hier abgebildete experimentelle Motor.

Abbildung 9 – Diesel-Motor
Abbildung 10 – Rudlof Diesel   


Ebenfalls 1897 beginnt die erste Schweizer Fussballmeisterschaft. Gegen die mehrheitlich westschweizer Clubs treten aus der Deutschschweiz nur der FC Zürich und der Grasshopper Club Zürich an. Letzterer gewinnt dann am 04. April 1898 in Lausanne im Spiel gegen La Châtelaine Geneve mit einem 2-0 Sieg den ersten Schweizer Titel.

Abbildung 11 – Grashopper-Club Zürich


1900

Firmengeschichte
Umzug

Um das Jahr 1900 zogen unsere Vorfahren von der Weggisgasse 15 an den Weinmarkt 12, in das Gebäude des heutigen Hotel Krone.

Abbildung 12 – Der Weinmarkt und Hotel Krone

Früheste Fotografie

Die erste uns vorliegende Fotografie unseres Ladengeschäfts stammt aus den Jahren um 1900. Über dem kleinen Lokal erkennt man eine der Kronen, welche das Haus zur Krone noch heute schmücken. 

Abbildung 13 – Messer Weber, Frühestes Bild um 1900 

Weltgeschichte
 

In Paris wird die Weltausstellung eröffnet. Dort werden viele technische Errungenschaften vorgestellt, die das 20. Jahrhundert prägen werden, darunter der Dieselmotor, der Tonfilm oder die Rolltreppe.

Übrigens: 3.17 Mio. zählt die Gesamtbevölkerung der Schweiz im Jahr 1900. Hundert Jahre später liegt sie mit 7.20 Mio. mehr als doppelt so hoch.

Abbildung 14 – Eifelturm und Globe Céleste an der Weltausstellung 1900

 

1918

Firmengeschichte
Ladengeschäft im eigenen Haus

Die geschäftstüchtige Regina Weber-Martin erwirbt das Wohn- und Geschäftshaus an der Ecke Weinmarkt 20 / Kornmarktgasse 6 mitten in der Altstadt Luzern. Damit zieht der Familienbetrieb keine 100 Meter vom alten Standort in grössere Räumlichkeiten.

Seit diesem Umzug vor über 100 Jahren befindet sich das Ladengeschäft an derselben Adresse.

Abbildung 15 – Weinmarkt Luzern mit dem Haus zur Sonne

Weltgeschichte
Ende des 1. Weltkriegs

Die Delegierten des Deutschen Kaiserreiches und der Alliierten unterzeichnen das Waffenstillstandsabkommen von Compiègne.

Abbildung 16 – Unterzeichnung Waffenstillstand im Wald von Compiègne

Schweizer Landesstreik

Im November 1918 legte der Landesstreik die ganze Schweiz lahm. Die Arbeiter forderten mehr Rechte, die Bürgerlichen fürchteten eine Revolution. Durch vernünftiges Handeln auf beiden Seiten, konnte ein Bürgerkrieg verhindert werden.

Abbildung 17 – Streik 1918 Zürich


1921

Firmengeschichte
Bedeutende Zusammenarbeit mit Victoria – Victorinox

Die Messerfabrikatur «Victoria» in Ibach Schwyz, mit der wir damals bereits eng zusammenarbeiten, beginnt 1921 damit, Ihre Taschenmesser aus rostfreiem Stahl zu produzieren. Den Firmennamen «VICTORIA», welchen der Gründer Karl Elsener zu Ehren seiner Mutter wählte, ergänzt man zu diesem Anlass mit dem Zusatz «INOX» («Inox» für franz. inoxidable = rostfrei). Durch diese neue Wortkombination entsteht die international bekannte Marke «VICTORINOX».

Die Zusammenarbeit mit dem Messerschmiedekollegen Elsener und der Handel mit dessen Victorinox-Produkten wird über die Jahrzehnte ein immer wichtigerer Bestandteil unseres Messerschmiedegeschäfts. Den Austausch pflegen die Familien Elsener und Weber gemeinsam mit weiteren Berufskollegen regelmässig über den 1891 gegründeten Verband Schweizerischer Messerschmiedmeister.

Abbildung 18 - Jahresversammlung des Messerschmiedverbandes 1905, vor dem Rathaus in Schwyz  


1922

Firmengeschichte
Geburt des Nachfolgers Hermann Weber Junior

1922 führen Hermann Weber Senior und sein Bruder Robert die Messerschmiedewerkstatt in der Messerwahren gefertigt, Reparaturen ausgeführt und jegliche Schleifarbeiten vorgenommen werden, während ihre Mutter Regina im Ladengeschäft das Sagen hat.

Abbildung 19 – Regina Weber 

Hermann Weber Senior wird am 25. Juni 1922 Vater von Hermann Anton Weber Junior, dem späteren Messerschmied und Geschäftsführer von Messer Weber.

Abbildung 20 – Coutellerie Fr. Weber Messerschmied

Weltgeschichte
Jahrhundert-Fund

Während Hermann Junior in Luzern das Licht der Welt erblickt, entdeckt im fernen Ägypten der britische Archäologe Howard Carter im Tal der Könige den Eingang zum Grab des Pharaos Tutanchamun.

Abbildung 21 - Howard Carter entdeckt das Grab von Tutanchamun.


1931

Firmengeschichte
Betriebsübernahme durch Hermann Senior (3. Generation)

Die Gebrüder Robert und Herman Sen. übernehmen das Haus am Weinmarkt von Ihrer Mutter und bauen Eingang und Schaufenster zur Seite Weinmarkt um. Neu firmiert das Unternehmen nicht mehr unter «Coutellerie Fr. Weber Messerschmied» sondern unter «Coutellerie R.&H. Weber Messerschmied».

Abbildung 22 – R & H Weber

Schweizer Geschichte
Gründung der Swissair
 

Im Jahr 1931, die Weltwirtschaftskrise hat gerade ihren Höhepunkt erreicht, wird die Swissair – die Schweizerische Luftverkehr AG, gegründet. 70 Jahre lang verkörpert sie international so wie das Schweizer Sackmesser die Qualität und Zuverlässigkeit der Schweiz. Von der Heimbasis, dem Flughafen Dübendorf aus, bedient die Swissair acht Strecken. Die kürzeste Flugroute ist jene zwischen Zürich und Luzern.

Abbildung 23 – Swissair auf der Luzerner Allmend

 

1938

Firmengeschichte
Anmietung der Werkstatt St. Karli

Per 15. September 1938 zieht unsere Werkstatt an die St. Karlistrasse 4. Davon zeugt der Mietvertrag, der sich aus heutiger Sicht recht eigentümlich liest.

Hier an der St. Karlistrasse werden die Messerwaren hergestellt, welche im Ladengeschäft am Weinmarkt angeboten wurden. Ausserdem werden hier Reparaturen vorgenommen und gebrauchte Messerwaren fachgerecht nachgeschliffen.

Abbildung 24 – Mietvertrag Werkstatt 1938

An lokalen Gewerbeausstellungen präsentiert man Artikel aus eigener Produktion genauso wie hochwertige aktuelle Handelswaren.

Abbildung 25 – Gewerbeausstellung (vor 1934)

Weltgeschichte
Nationalsozialismus

Die Nationalsozialisten unter Adolf Hitler vollziehen den Anschluss unseres Nachbarlandes Österreich an das Deutsche Reich. Auch in der Schweiz gibt es viele Sympathisanten. 1938 wird die Nationalsozialistische Schweizerische Arbeiterpartei (NSSAP) aufgrund eines behördlichen Verbots ihrer Kundgebungen und Parteizeitung aufgelöst. Der Faschismus ist damit aber leider nicht verschwunden.

Abbildung 26 – Wien-Österreich, Heldenplatz, Rede Adolf Hitler


1945

Firmen- & Weltgeschichte
 
Kriegsende; das Swiss Army Knife wird zum Souvenir

Endlich! Der zweite Weltkrieg ist vorbei! Mit dem Ende des Krieges besuchen viele in Deutschland stationierte, amerikanische Militärurlauber die vom Krieg unversehrte Schweiz. Dabei entdecken sie das Schweizer Armeemesser, das «Swiss Army Knife» als beliebtes, nützliches und erschwingliches Souvenir. Es wird damit international zum Sinnbild für die Qualität und die Schönheit der Schweiz.

Abbildung 27 – Berlin, Brandenburger Tor und Pariser Platz, Juni 1945

 
 

Damit tritt Messer Weber, das «Spezial-Haus für Messerschmiedewaren», ohne es zu planen in den Handel mit Souvenirs ein. Ein Glück, denn über die nächsten Jahrzehnte muss sich der Betrieb immer wieder den neuen Marktgegebenheiten anpassen: Zwischen den 60er- und 80er-Jahren drängen Warenhäuser mit dem Verkauf von Kochmessern, Küchenutensilien und Taschenmessern viele Fachgeschäfte aus dem Markt. Unzählige Fachgeschäfte schliessen.

Schweizer Produkte werden plötzlich von Touristen mehr geschätzt als von der Schweizer Bevölkerung. Also wendet sich das Unternehmen mit seinem Angebot mehr und mehr den Wünschen der internationalen Besucher zu und sichert sich so das weitere Überleben. Gleichzeitig wird mit einem Sortiment an Qualitäts-Schneidewaren sowie mit dem bekannten Schleif- und Reparaturservice der einheimische Kunde gepflegt.

Abbildung 28 – Amerikanische Soldaten in Luzern, 1945

 

1963

Firmengeschichte
Betriebsübernahme durch Hermann Junior (4. Generation)

Hermann Weber Junior, der Vater der heutigen Geschäftsführerin, Manuela Lisske, wandelte das Unternehmen 1963 zur Aktiengesellschaft H. Weber & Co. AG um. Damit übernimmt er auch offiziell den Familienbetrieb von seinem 1962 verstorbenen Vater, Hermann Weber Senior.

Nach seiner Ausbildung zum Messerschmied und den Gesellen-Jahren in Deutschland arbeitet Hermann im Familienbetrieb, während sein Bruder Otto nach Amerika auswandert. Hermann hat neben dem Messerschmiede-Beruf vielseitige Interessen. Er fotografiert, filmt, spielt Volleyball im Luzerner Lido und ist begeisterter Skiläufer und Präsident eines Skiclubs. Gemeinsam mit seinem Bruder Otto importiert er, während in der Schweiz ausschliesslich Holz-Skier hergestellt werden, aus den USA als erster die in Sandwich-Bauweise hergestellten Ski der Marke HEAD.

Abbildung 29a – Hermann Weber Junior, Geschäftsleiter von 1963 bis 1996

Abbildung 29b – Hermann Weber Junior, Geschäftsleiter von 1963 bis 1996

Weltgeschichte
«I Have a Dream» und «Ich bin ein Berliner»

Diese Zitate aus berühmten Reden von Martin Luther King und John F. Kennedy gehen in die Geschichte ein und stehen beide für den Kampf für Freiheit im Jahr 1963.

Abbildung 30 – Dr. Martin Luther King Washington, D.C. 1963

Abbildung 31 – US-Präsident John F. Kennedy, Berlin 1963



1967

Firmengeschichte
Geburt der Nachfolgerin Manuela (5. Generation)
Hermann Weber und seine langjährige Lebenspartnerin und spätere Ehefrau Marta Weber-Tschupp werden Eltern der künftigen Geschäftsleiterin Manuela. Bis im Alter von 20 widmete Manuela dem Eiskunstlauf sehr viel Aufmerksamkeit, was ihr den Schweizermeister-Titel und gute internationale Platzierungen beschert. Wichtige Eigenschaften aus dem Spitzensport wie Ausdauer, Disziplin und der Wille andauernd hinzuzulernen, helfen Ihr und unserem Team noch heute.
Abbildung 32 – Manuela, unsere Geschäftsleiterin 1968
Abbildung 33 – Manuela, mit 10 Jahren beim Training in Adelboden (BE)
Abbildung 34 – Manuela, 1986 Bild für das Journal «Schweizer Familie»


1996

Firmengeschichte
Betriebsübernahme durch Manuela (5. Generation)

Manuela Lisske, die Tochter von Hermann und Marta Weber, übernimmt gemeinsam mit Ihrem Mann Pascal das Familienunternehmen. Hermann übergibt in diesen Jahren sein handwerkliches Wissen in Werkstatt und Laden trotz Krankheit an seine Nachfolger. Er verstirbt im Februar 1996.

Mutter Marta arbeitet noch bis ins hohe Alter von über 90 Jahren im Familienbetrieb mit und freut sich über ihre Enkel.

Die Söhne von Manuela und Pascal, Kevin 1997, Yannic 1999, unterstützen den Betrieb mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten, während sie an ihren eigenen Berufszielen arbeiten. Ob einer von ihnen später mal auch die Verantwortung für das Unternehmen in 6. Generation übernehmen möchte, wird sich zeigen.

Abbildung 35 – Manuela und Pascal anlässlich Ladeneröffnung nach Renovation 1998
Abbildung 36+37 - Marta Weber mit Enkel 


2001

Firmengeschichte
Die Auswirkungen von 9/11

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in den USA fehlt plötzlich ein grosser Anteil der Kundschaft. Die amerikanischen Touristen, welche seit 1945 erst als Angehörige der US-Streitkräfte ihren Urlaub in der Schweiz verbrachten und in der Heimat von der Schweiz schwärmten, sorgten bisher dafür, dass in den Jahrzenten bis eben im Jahr 2001 sehr viele Amerikaner die Schweiz, Luzern und unser Geschäft besuchen.

Teilweise ausgeglichen wird das Wegbleiben der US-Amerikaner durch die immer grössere Gruppe Touristen asiatischer, indischer und russischer Herkunft.

Aufgrund unserer Schleif- und Reparaturleistungen, der grossen Auswahl an Koch- und Taschenmessern, der persönlichen Beratung und der Möglichkeit, die meisten Taschenmesser kostenlos graviert zu bekommen, dürfen wir neben den internationalen Kunden auch unsere einheimische Kundschaft stehts weiter bedienen. 


2020 - 2021

Firmengeschichte
Jetzt erst recht!

Das komplette Ausbleiben des internationalen Tourismus im Frühling 2020 bis heute bedeutet für unseren gut 160-jährigen Familienbetrieb die grösste Herausforderung seit über 100 Jahren.

Unzählige Gespräche mit unseren einheimischen Kunden und Reisenden aus Europa bestärken uns darin, die Flinte nicht ins Korn zu werfen, sondern uns einerseits auf unseren Ursprung und die Tradition unseres Unternehmens zu besinnen und diese Erfahrung im Handel mit Messerwaren online zu erweitern. So entsteht und wächst nun dieses online-Angebot, während das Ladengeschäft nach und nach auf exklusive Messerwaren-, Schleif-und Koch-Tools fokussiert.

Wir freuen uns auf Ihre Einschätzung zu unseren Bestrebungen! Schreiben Sie uns oder kommen Sie zu uns nach Luzern, ins älteste Messerwarengeschäft der Zentralschweiz. 

Sie sind herzlich willkommen!


Abbildung 37- Manuela und Pascal

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1 – Weggisgasse
Fotograf unbekannt, Luzern – Weggisgasse 1901, Fotografie, 30.05.2021, https://www.luzernerzeitung.ch/zentralschweiz/luzern/auktion-so-hat-man-luzern-lange-nicht-gesehen-ld.99668
Abbildung 2 – Napoleon III
dolphe Yvon: Portrait of Napoleon III, 1868, Painting oil on canvas, 30.05.2021,https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/39/Adolphe_Yvon_-_Portrait_of_Napoleon_III_-_Walters_3795.jpg
Abbildung 3 - Lincoln
Alexander Gardner, Abraham Lincoln head on shoulders photo portrait, 8. November 1863, Fotografie, 30.05.2021 https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Abraham_Lincoln_head_on_shoulders_photo_portrait.jpg 
Abbildung 4 - Luzern
Fotograf unbekannt, Luzern Panorama, Fotografie, 30.05.2021, https://swiss.nailizakon.com/l/luzern/panorama-der-stadt-1.html
Abbildung 5 – Nelly Bly
Illustration of Elizabeth Cochrane, aka Nelly Bly, in Frank Leslie's Illustrated Newspaper, 1890, 30.05.2021
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Nellie_Bly_Reception_1890.jpg
Abbildung 6
-
Abbildung 7 – Luzerner Tages-Anzeiger
Familien-Archiv
Abbildung 8 – Luzerner Tages-Anzeiger
Familien-Archiv
Abbildung 9 – Diesel-Motor   
Fotograf unbekannt, Diesels first experimental engine 1893, Fotografie, 03.06.2021
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Diesels_first_experimental_engine_1893.jpg?uselang=de
Abbildung 10 – Rudlof Diesel 
Fotograf unbekannt, Rudolf Diesel, Erfinder des Diesel Motors, 03.06.2021
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Rudolf_Diesel2.jpg?uselang=de
Abbildung 11 Grashopper-Club Zürich
Fotograf unbekannt, Grasshopper Club Zürich - Meister 1897/98, Das goldene Buch des Schweizer Fussballs, Fotografie, 03.06.2021
https://www.elfsport.ch/Geschichten/2019/20190129-Archiv-Schweiz-Saison-1897-1898-Serie-A.html 
Abbildung 12 - Der Weinmarkt und Hotel Krone
Fotograf unbekannt, Der Weinmarkt und Hotel Krone 1902, Luzerner Zeitung, 16.06.2021
https://www.luzernerzeitung.ch/zentralschweiz/luzern/auktion-so-hat-man-luzern-lange-nicht-gesehen-ld.99668
Abbildung 13 – Messer Weber, Frühestes Bild um 1900
Familien-Archiv, Fotograf unbekannt 
Abbildung 14 – Eifelturm und Globe Céleste an der Weltausstellung 1900
Credited to Neurdein Frères, The Eiffel Tower and the Celestial Globe in the Exposition Universelle of 1900, Fotografie, 16.06.2021
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:Tour_Eiffel_et_le_Globe_C%C3%A9leste.jpg
Abbildung 15 – Weinmarkt Luzern mit dem Haus zur Sonne
Fotograf unbekannt, Weinmarkt Luzern mit dem Haus zur Sonne
Familien-Archiv
Abbildung 16 – Unterzeichnung Waffenstillstand im Wald von Compiègne
Fotograf unbekannt, Das Foto entstand im Wald von Compiègne nach der Unterzeichnung des Waffenstillstands, der den ersten Weltkrieg beendete. Fotografie, 16.06.2021
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Armisticetrain.jpg
Abbildung 17 – Streik 1918 Zürich
Fotograf unbekannt, Kavallerie auf dem Paradeplatz Zürich während des Proteststreiks vom 9. November 1918, Fotografie, 16.06.2021
https://de.wikipedia.org/wiki/Landesstreik
Abbildung 18 - Jahresversammlung des Messerschmiedverbandes 1905 
Fotograf unbekannt, Jahresversammlung des Messerschmiedverbandes 1905, vor dem Rathaus in Schwyz, Fotografie,
Familien-Archiv,
Abbildung 19 – Regina Weber 
Fotograf unbekannt, Regina Weber
Familien-Archiv
Abbildung 20 – Coutellerie Fr. Weber Messerschmied
D. Bär, Coutellerie Fr. Weber Messerschmied, Fotografie
Familien-Archiv
Abbildung 21 - Howard Carter entdeckt das Grab von Tutanchamun
Harry Burton, Howard Carter entdeckt das Grab von Tutanchamun. Fotografie, 17.06.2021
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Howard_Carter_in_the_King_Tutankhamen%27s_tomb.jpg 
Abbildung 22 – R & H Weber
E. Synnberg, Coutellerie R. & H. Weber Messerschmied Ecke Weinmarkt Kornmakrt Gasse, Fotografie
Familien-Archiv
Abbildung 23 – Swissair auf der Luzerner Allemend
Philipp Notter, SWISSAIR CH-262 (ab 1934 HB-IKO) auf der Luzerner Allmend. Sommer 1931. Vermutlich einer der ersten kommerziellen Flüge der neu gegründeten Luftfahrtunternehmung SWISSAIR mit der Comte AC-4 im Originalzustand von Zürich/Dübendorf nach Luzern, Fotografie 1931, 04.07.2021
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e1/Otto_Notter_Comte_AC-4_SW1.JPG
Abbildung 24 – Mietvertrag Werkstatt 1938
Familien-Archiv
Abbildung 25 - Gewerbeausstellung
E. Synnberg,
Familien-Archiv
Abbildung 26 – Wien-Österreich, Heldenplatz, Rede Adolf Hitler
Fotograf unbekannt, Wien, Heldenplatz, Rede Adolf Hitler, Fotografie 15. März 1938, 04.07.2021
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/26/Bundesarchiv_Bild_183-1987-0922-500%2C_Wien%2C_Heldenplatz%2C_Rede_Adolf_Hitler.jpg
Abbildung 27 – Berlin, Brandenburger Tor und Pariser Platz, Juni 1945
Weinrother, Carl, Berlin 1945, Blick über den Pariser Platz auf das Brandenburger Tor Anfang Juni 1945, 11.07.2021
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_B_145_Bild-P054320,_Berlin,_Brandenburger_Tor_und_Pariser_Platz.jpg
Abbildung 28 – Amerikanische Soldaten in Luzern, 1945
Ullstein Bild, Amerikanische Soldaten in Luzern, 1945, gettyimages
https://www.gettyimages.ch/detail/nachrichtenfoto/amerikanische-soldaten-in-luzern-1945-nachrichtenfoto/1174085040
Abbildung 29a – Hermann Weber Junior, Geschäftsleiter von 1963 bis 1996
Fotograf unbekannt, Hermann Weber Junior, Fotografie
Familienarchiv
Abbildung 29b – Hermann Weber Junior, Geschäftsleiter von 1963 bis 1996
Fotograf unbekannt, Hermann Weber Junior, Fotografie
Familienarchiv
Abbildung 30 – Dr. Martin Luther King Washington, D.C., 1963
Rowland Scherman, Dr. Martin Luther King giving his "I Have a Dream" speech during the March on Washington in Washington, D.C., on 28 August 1963, Fotografie 11.07.2021
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Martin_Luther_King_-_March_on_Washington.jpg
Abbildung 31 – US-Präsident John F. Kennedy, Berlin 1963
AFTV (Air Force Television), John F. Kennedy's “Ich bin ein Berliner” speech at the Berlin Wall, Film, 26. Juni 1963, 11.07.2021
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ich_bin_ein_Berliner_Speech_(June_26,_1963)_John_Fitzgerald_Kennedy_trimmed.theora.ogv?uselang=de 
Abbildung 32 – Manuela, unsere Geschäftsleiterin 1968
Fotograf unbekannt, Luzern, ca. 1968
Familienarchiv
Abbildung 33 – Manuela, mit 10 Jahren beim Training in Adelboden (BE)
Herr Sieber, Adelboden, ca. 1977
Familienarchiv
Abbildung 34 – Manuela, 1986 Bild für das Journal «Schweizer Familie»
Fotograf unbekannt, für Schweizer Familie, Adelboden, ca. 1986
Familienanrchiv
Abbildung 35 – Manuela und Pascal anlässlich Ladeneröffnung nach Renovation 19982 – Napoleon III
Fotograf unbekannt, Luzern 1998
Familienarchiv
Abbildung 36 /37- Marta Weber mit Enkel
Fotograf unbekannt
Familienarchiv
Abbildung 37 – Manuela und Pascal
Pascal Lisske, 2011
Familienarchiv